Homöopathie und Psychotherapie

Homöopathische Behandlung begleitet von psychotherapeutischen Verfahren (Psychokinesiologie bzw. NLP)    und in schwereren Fällen auch von naturheilkundlichen Maßnahmen, Entspannungsverfahren (Autogenes Training, Massagen etc.), Ordnungstherapie bzw. ist hilfreich bei:

  • ADHS
  • Burn out
  • Chronischen Erschöpfungszuständen nach schweren Erkrankungen, seelischer oder physischer Überlastung
  • Depressiven Verstimmungen
  • Ritzen
  • Essstörungen wie Anorexia nervosa oder Bulimie (begleitend)
  • Neurotischen Störungen
  • Zwangsstörungen und Zwangsgedanken (z.B. Wasch -und Kontrollzwänge)
  • Ängste, Panikstörungen und Phobien.

Homöopathische Behandlung ist auch begleitend möglich neben einer psychotherapeutischen Behandlung.

In einer ausführlichen Erstanamnese verschaffe ich mir einen Überblick über die Gesamtsituation beim Patienten und wähle passende homöopathische Arzneimittel aus. In Absprache mit dem Patienten werden in den Folgesitzungen ebenfalls geeignete begleitende Maßnahmen aus der  Naturheilkunde (z.B. Entsäuerung, Ausleitung und Entgiftung  nach Drogen- oder Medikamentenmißbrauch)  bzw. Verfahren aus der  Psychotherapie (Psychokinesiologie  oder NLP) erörtert und durchgeführt.

Sanfte und schnelle Linderung der Beschwerden auf natürlichem Wege auch ohne Psychopharmaka ist in den oben genannten Fällen möglich.