Heilpraktiker-Zusatzversicherung

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen nicht für die vom Heilpraktiker erbrachten Leistungen. Die Leistungen sind im Regelfall vom Patienten selbst zu bezahlen. Allerdings erhalten Angestellte im öffentlichen Dienst und Beamte sowie Kinder und Ehegatten dieser Personengruppe vom Kommunalen Versorgungswerk Sachsen (www.kv-sachsen.de ) eine Beihilfe. Erstattet werden ca. 70% der Kosten.

Häufig kann man durch Abschluss einer privaten Heilpraktiker-Zusatzversicherung Versicherungsschutz für Heilpraktiker-Leistungen im Bereich Homöopathie, Kinesiologie bzw. Psychotherapie erlangen. Hier bietet sich eine Beratung unter www.heilpraktiker-plus.de an. Für Kinder liegen die Gebührensätze zwischen 4 und 6 Euro pro Monat. Erstattet werden dann ca. 80% Prozentsatz der Rechnung je nach Versicherung. Bei Bedarf kann ich Ihnen eine geeignete Heilpraktiker-Zusatzversicherung empfehlen.